Unglückliche Niederlage der Dritten gegen Redderse

Das dritte Spiel der 3. Mannschaft gegen die 2. der SSG Redderse könnte man durchaus als ein Duell auf Augenhöhe bezeichnen, was sowohl der Tabellenstand als auch die Spielstärke der Mannschaften betraf. Leider musste bei den Gastgebern  die starke Nr. 2, Rainer Raebel, aus beruflichen Gründen passen, für ihn rückte Nils Geide aus der Vierten nach. Dass auch Redderse mit Ersatz antrat, war nicht spielentscheidend.

In den Doppeln konnte lediglich die auf eins gesetzte Formation mit Henning Wiese/Daniel Schuster punkten, das Doppel 2 mit Michael Dorow und Matte Grötzinger unterlagen knapp in fünf Sätzen. 

Das erste Einzel könnte Wiese in vier Sätzen gegen Dumblus für sich entscheiden, M. Dorow hatte gegen Frantz nach ebenfalls vier Sätzen das Nachsehen. Daniel Schuster machte gegen Peters in drei Sätzen kurzen Prozess , jedoch hatte M. Grötzinger gegen Simone Weigand nach drei verlorenen Sätzen keine Chance.

Es folgten die Auftritte von Völki Vogt und dem als Ersatz spielenden Nils (Killer) Gaide, die in jeweils vier Sätzen zum zwischenzeitlichen 4 : 4 aufholten. 

Leider gingen die nächsten vier Spiele verloren, Daniel Schuster und Matte Grötzinger nach fünf Sätzen. Bezeichnender Weise wurde keines der vier Fünfsatzspiele gewonnen. 

Es folgten die guten Auftritte von Vogt und Gaide, die Gehrden noch einmal auf 7:8 heranbrachten, so das das Schlussdoppel die Entscheidung über Niederlage oder Unentschieden bringen sollte. 

Leider konnten Henning Wiese/Daniel Schuster ihre gute Leistung aus dem Eingangsdoppel nicht wiederholen und verloren glatt in drei Sätzen gegen die stark aufspielenden Horst Frantz/Simone Weigand in drei Sätzen.

Nach dem Spiel freute sich Nils Gaide über beide gewonnenen Einzel, zumal in seiner eigenen 4. Mannschaft die Erfolge eher sparsam anzutreffen sind. 

 

Eberhard Cramme

Gefällt dir dieser Beitrag? Teile ihn mit deinen Freunden auf Facebook, Twitter und Google+