Nils Gaide und Eberhard Cramme haben Startberechtigung für die A-Meisterschaft

Ralph vs. Eberhard
Hans vs. Nils
Nils vs. Gernot
Georgi vs Kai
Kai vs. Theo
Nils (2. Platz)
Eberhard (1. Platz)

Außenseiter gewinnt B-Vereinsmeisterschaft

Ein veränderter Austragungsmodus bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft sollte dazu führen, die Motivation der schwächeren Spielerinnen und Spieler, also der unter QTTR 1200, bei dieser Veranstaltung hoch zu halten. Die ersten zwei dieses Wettbewerbes haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich beim zweiten Teil der Meisterschaft, also bei den über QTTR 1200 eingestuften Spielern, mit diesen zu messen.

Leider fehlten bei der ersten Runde die als Mitfavoriten anzusehenden Matthias Grötzinger, Volker Vogt, Martin Kropp und Yosina Hartmann, daher war das restliche Feld relativ ausgeglichen.

Es wurde in einem vom Cheforganisator Detlef Schmidt ausgeklügelten System vorgegeben, dass jeder gegen jeden spielen sollte.

So begannen die Spiele mit den Begegnungen 7. gegen 1., 6. gegen 2. usw. 

Die ersten Matches zeigten die erwarteten Favoritensiege, wobei Eberhard Cramme nach dem ersten verlorenen Satz gegen Kai Naujoks schon leicht an sich zweifelte, konnte sich jedoch steigern und nächsten drei Sätze für sich entscheiden.

Im zweiten Durchgang verlief es für die Favoriten immer noch nach Plan. 

In der nächsten Runde spielte man schon auf "Augenhöhe" und es waren keine Selbstläufer mehr. So musste  Gernot Jordan gegen Nils Gaide diesem zum Sieg gratulieren, während Eberhard gegen Ralph Tiede recht glücklich mit 3 : 1 gewann. 

Nun wurde es langsam spannend. Der bislang ungeschlagene Eberhard hatte es mit dem ebenfalls siegreichen Nils zu tun, der in den vorangegangen Trainingsspielen stets die Oberhand behielt. Zu seiner eigenen Überraschung konnte Eberhard ohne Satzverlust gewinnen, Gernot und Ralph dagegen hatten mit ihren Gegnern keine Probleme. 

Das folgende Match Nils gegen Ralph gewann Nils glatt mit 3 : 0, Eberhard hatte es mit dem starken Gernot zu tun, gegen den er noch nie gewinnen konnte. Gernot zeigte im ersten Satz auch gleich, wer das Sagen hat und gewann glatt. Der nächste Satz war sehr ausgeglichen und diesen konnte Eberhard für sich entscheiden, ebenfalls die Sätze 3 und 4. 

Nils und Gernot gewannen anschließend ihre Schlussspiele.

Eberhard hatte als Gegnerin Georgia Schmidt, die neben zwei Siegen zwei knapp verlorene Fünfsatzspiele auf ihrem Konto hatte. 

Es sollte für Eberhard das gefühlt schwerste Spiel werden, zumal die vorangegangenen Matches sehr kraftraubend waren. Zwar gewann er die ersten zwei Sätze recht schnell, dann jedoch konnte Georgia mit ihrem sicheren Retourn zum Satzausgleich  kommen, so dass der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste.

Eberhard behielt die Nerven, war aber eigentlich so erschöpft, dass zum Siegesjubel fast die nötige Luft fehlte.

Während Eberhard ungeschlagen den ersten Platz erreichte, wurde Nils starker Zweiter. Auf den weiteren Plätzen folgten Gernot, Ralph, Georgia (!), Kai und Hans.

Der zweite Teil der von Detlef hervorragend organisierten Meisterschaft folgt am nächsten Samstag mit anschließendem geselligen Beisammensein.

Fortsetzung folgt am nächsten Samstag.

Gefällt dir dieser Beitrag? Teile ihn mit deinen Freunden auf Facebook, Twitter und Google+